Unsicherheiten abschütteln

Oder: Was Corona mit Bitcoin zu tun hat.


Fühlst du dich in letzter Zeit auch unsicherer? Und ich meine nicht nur die Sicherheit vor Krankheit. Generell unsicher mit deinen Entscheidungen? Wenn ja, liegt es nicht an dir!


Denn das größte Problem ist, dass sowohl die Chancen als auch die Gefahren zunehmend unbegreiflicher werden. Was meine ich damit?

Die Gefahr bei einem Verkehrsunfall zu verunglücken sind für die meisten von uns abwägbar. Hätte man zu viel Angst, würde man den Verkehr mehr meiden.


Im Falle Corona ist das schon deutlich komplexer. Selbst einige Experten steigen inzwischen nicht mehr durch wie Gefährlich das Virus nun tatsächlich ist. Wir haben zwar tausende Zahlen zu der Entwicklung von COVID-19 erhoben, trotzdem scheint es immer undurchsichtiger. Selbst Poliitker scheinen völlig überfordert die richtigen Entscheidungen zu finden. Zuletzt gesehen bei dem Desaster rund um die Feiertage zu Ostern. Merkel ist dabei natürlich nicht die Einzige die Überfordert ist.




Unter solchen Umständen Angst, Unsicherheit und Überforderung zu empfinden ist völlig normal.

Aber nicht nur die Gefahren werden immer unklarer. Während viele gerade um ihre Existenz bangen fahren andere Milliardengewinne ein. Aber nicht nur Großkonzerne wie Amazon, Zoom und Co. Einige Kleinanleger verdienen sich gerade Millionen mit Aktien, Bitcoin, Etherium und wie sie alle heißen.



FOMA (Fear Of Missing Out) war nie größer. Was soll man tun? Sein Geld jetzt in Bitcoin investieren und sich 2022 kein Geldsorgen mehr machen müssen? Oder verliert man alles? Genau das gleiche Problem wie mit Corona. Die Entwicklung von Blockchain und Cryptocurrencies ist für die meisten ein Buch mit 7 Siegeln. Oder in dem Fall 00000111 Siegeln, weil Blockchain ja binär codiert ist, höhö.


Aber Blödsinn beiseite: Die Chancen und Gefahren scheinen größer denn je. Dabei ist das größte Problem etwas anderes. Sie sind undurchsichtiger denn je. Kaum einer kann heute einschätzen wie groß die Gefahren heute sind und wo die Chancen morgen sind.

Wie soll man da noch die richtigen Entscheidungen treffen? Und vor allem wie soll man dabei noch ruhig schlafen können? Und dabei ist ein gesunder, ruhiger schlaf doch einer der wichtigsten Dinge für ein gesundes, glückliches Leben.

Falls du dich darin wiedererkennst habe ich heute einen „Trick“ für dich, den ich in solchen Situationen gerne verwende.

Fang an die Welt zu begreifen. Und damit meine ich nicht philosophisch und wissenschaftlich zu verstehen. Sondern wortwörtlich. Begreifen. Der Wortstamm kommt nicht von ungefähr. Kinder lernen dadurch Dinge anzufassen, in den Mund zu stecken. Kinder, die mit den Fingern zählen, lernen viel schneller rechnen. Menschen die in handwerklichen Berufen arbeiten sind im Schnitt gesünder. Topsportler sind im Durchschnitt glücklicher.



Also raus aus dem Kopf und rein in den Körper. Es geht um einen shift der Aufmerksamkeit. Und das geht am besten mit den Händen.

Deshalb mache ich jeden Tag mindestens 1 Stunde etwas Intensives mit meinen Händen. Damit meine ich nicht in diesem Augenblick die Tasten dieser Tastatur tippeln. Dabei liegt meine Aufmerksamkeit ja darauf wie ich erklären kann was ich meine. Sondern etwas wo die Aufmerksamkeit ganz im Moment liegt.

Musizieren zum Beispiel.

Oder Jonglieren

Gartenarbeit ist genial.

Sport kann auch funktionieren. Aber dann nicht mit Musik oder Podcast auf den Ohren.

Sondern wirklich die volle Aufmerksamkeit auf den Moment legen und etwas mit den Händen machen.



Ruhigere Tätigkeiten mit weniger Einsatz der Hände kann auch gut funktionieren. Wie spazieren beispielsweise. Allerdings sollte man nach meiner Erfahrung mindestens die 2-3 fache Zeit investieren, um den gleichen Effekt zu erzielen. Außer man erhöht den Reiz entsprechend. Zum Beispiel barfuß in der Natur spazieren.

Ich glaube, du verstehst was ich meine, oder?

Probier es aus:

Eine Woche lang jeden Tag für 1 Stunde.

Und schreib mir gerne was sich bei dir verändert hat.

sonnige Grüße,

Louis


Nebenbei.

Wenn dich das Thema gerade sehr interessiert und du noch mehr Ruhe und innere Stärke hättest, habe ich genau das richtige Video für dich:




Photo 1: Louis Weidenkopf

Photo 2: Louis Weidenkopf

Photo 3: Kristin Sauerbrey

Photo by Clint McKoy on Unsplash

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen